PDF Drucken
Presseartikel
Montag, 21. Mai 2012 um 17:56 Uhr

Rewe und Aldi zieht's zu Honsberg Lamb

(rga). Mitte Mai vergangenen Jahres waren es Kaufpark und Kik, die an der verlassenen Traditionsfirma Honsberg Lamb Interesse zeigten. Nun sind Rewe und Aldi für die Industriebrache an der Hastener Straße im Gespräch. Rewe käme neu in die Filiale, Aldi würde sein Geschäft ein paar Meter bergauf verlagern.

Erstmals öffentlich beraten wird die mögliche Neuansiedlung in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid am 29. Mai. Vorab stellten sich die Investoren bei der CDU-Ratsfraktion vor. Und wurden dort herzlich begrüßt.

"Es wäre doch schön, wenn aus der alten Industriebrache wieder etwas zu machen wäre", erklärte danach Bezirksvertreter und Ratsmitglied Bernd Quinting gegenüber dem RGA.

Seit mehr als sechs Jahren steht das Firmengebäude auf dem Hasten mittlerweile leer. Ein Verkauf an die Landesentwicklungsanstalt scheiterte ebenso wie die Ansiedlung von Kaufpark und dem Textiler Kik.

Nun also Rewe und Aldi. Auf 2000 und 900 Quadratmetern wollen die Supermärkte ihre Waren dort verkaufen.

Neue Konkurrenz ist das unter anderem für den am Hasten ansässigen Edeka-Markt Roetzel. Zumal die neuen Mitbewerber auf eine gute Erreichbarkeit setzen. 180 Parkplätze sollen auf dem Gelände an der Hastener Straße entstehen. Laut Quinting will Rewe 50, Aldi 20 Menschen in der neuen Niederlassung Arbeit geben.

Der jetzige Aldi auf Hasten könnte dann leer stehen. Der Discounter will seine Filiale an der Hammesberger Straße schließen und die Immobilie an einen Investor abgeben, der nichts mit Einzelhandel zu tun hat, sagt Stadtplaner Hans Gerd Sonnenschein.

Mit der bekannten Aldi-Architektur haben die Pläne für die Hastener Straße derweil nichts zu tun. Entstehen soll ein Flachbau mit viel Glas. Noch eine gute Nachicht: Die Bäume, die in Richtung der Haltestelle Schöne Aussicht wachsen, sollen in jedem Fall stehen bleiben.

 
Main page Contacts Search Contacts Search